metal4all logo

Rettet das Festival!

Bandupdate und Sorgen um Death Feast

Das Death Feast legt mit vier neuen Bands nach. Dennoch macht sich der Veranstalter Sorgen um das Festival, da es nicht so gut läuft wie es sollte.

Das legendäre Death Feast findet dieses Jahr erstmals in Andernach statt. Auch wenn schon einige namhafte Bands bestätigt wurden, muss der Veranstalter sich nun eingestehen, dass der Vorverkauf ziemlich schlecht läuft und die Durchführung des Festivals in Frage steht. Hier das komplette Statement:

Liebe Leute,
leider zeichnet es sich im Moment ab, dass es mit der Finanzierung des Projekts sehr sehr knapp werden wird.
Die Vorverkaufszahlen stagnieren seit einiger Zeit massiv und ich muss hier eine Grenze setzen. Sollten wir es nicht schaffen, mit den bisher bestätigten Bands eure Kaufentscheidung zu bekommen, müssen wir die Reißleine ziehen. Ich bitte euch also, mit dem Kartenkauf nicht zu warten!

Sollte ich in den nächsten 10-14 Tagen keinen klaren Aufwärtstrend absehen können, muss ich das Festival absagen.

Gruß
Mike

Death Feast

Kurz vorher wurden aber noch vier neue Bands bestätigt:

Gegurgel und Geblubber kommt auf euch zu. Die Holländer von Rompeprop werden mit ihrem Goregrind das JUZ zum Beben bringen.

Rompeprop (Netherlands)

Rompeprop Logo zur Webseite von Rompeprop

Auch Miseo werden sich die Ehre geben. Die neue Band rund um den Schlagzeuger/Sänger der Band Milking the Goatmachine haben ihre Debut-EP "ad Will Predominate" mit im Gepäck.

Miseo (Germany)

Miseo Logo zur Webseite von Miseo

Ebenfalls bestätigt sind Infest und Degraded.

Bitte sorgt dafür, dass das Festivalsterben aufgehalten wird und rettet das Death Feast indem ihr rechtzeitig Karten bestellt!

Deine Meinung

David

Artikelinformation